Ratgeber

Rasiermesser, Abziehriemen und Rasierpinsel – so geht die Pflege!

Du bist neu in der Welt der klassischen Nassrasur? Herzlich willkommen! 

Damit du dich gleich heimisch fühlst, geben wir dir jetzt ein paar kleine Tipps zur richtigen Pflege und Behandlung deines Rasiermessers, Rasierpinsels und Abziehriemens. Du hast deine Rasurutensilien mit Bedacht ausgewählt und dich für ein hochwertiges Qualitätsprodukt entschieden – aber nur mit der richtigen Pflege werden dich deine Werkzeuge viele Jahre lang begleiten. 

Pflege des Rasiermessers

Die Pflege eines Rasiermessers ist nicht schwer zu erlernen, dennoch solltest du ein paar grundlegende Tipps beachten:

Vor der Rasur

Bevor du mit deiner Rasur startest, beginnst du damit dein Messer abzuziehen. Dazu streichst du erst einmal mit deiner Hand über den Abziehriemen, um ihn von Staub und Verschmutzungen zu befreien. Jetzt legst du dein Messer mit Rücken und Schneide sanft auf den stramm gespannten Riemen und ziehst die Klinge ohne großen Druck in Richtung des Klingenrückens. Nicht vergessen den Riemen immer auf Spannung zu halten, da du sonst den Rasiermessergrat beschädigen könntest. Wenn du mit dem Klingenrücken am Ende des Riemens angekommen bist, wendest du das Messer über den Rücken und beginnst die Prozedur auf der anderen Klingenseite. Nach 10-15 Runden ist dein Messer wieder bereit für eine sanfte Rasur. 

Nach der Rasur

Um Seifenreste und abgeschnittene Haare von deinem Messer zu entfernen, spülst du es einfach mit warmem Wasser ab. Nun tupfst du das Messer mit einem weichen Tuch vorsichtig trocken. Achte bitte darauf, die Schneide nicht zu berühren. Du könntest sonst den mikroskopisch kleinen Grat an der Spitze der Klinge verletzen. Wir empfehlen, das Messer im Anschluss offen an einem gut belüfteten Ort zu lagern, so schützt du das Metall am besten vor dem Anlaufen oder der Oxidation. Da sich der Messergrat bei der Rasur leicht verbiegt, empfiehlt es sich das Messer nun 48 Stunden ruhen zu lassen. In dieser Zeit kann sich ein Teil des Messergrats wieder von alleine aufstellen. Reibe die Klinge mit einem Kamelien- oder Paraffinöl ein, wenn du dich in nächster Zeit nicht rasieren willst.

Schärfen des Rasiermessers

Wenn du das Gefühl hast, dass das reine Abziehen des Messers auf einem Lederriemen nicht mehr den gewünschten Effekt erzielt, kann dir die Baumwoll- oder Hanfseite eines Riemens weiterhelfen. Sehr erfahrene Rasierer reiben diesen mit einem Schleifmittel ein und ziehen ihr Messer mehrmals darauf ab, um die gewohnte Klingenschärfe zurück zu erlangen. Dieser Vorgang sollte jedoch nicht von Anfängern durchgeführt werden, da ein falscher Zug die Messerschneide ruinieren kann!

Falls sich dein Messer etwas stumpf anfühlt oder die Rasur langsam etwas ruppig wird, kann es neu geschärft werden. Hierzu wendest du dich am besten direkt an uns, da der schmale Grat eines Rasiermessers und die komplexe Klingengeometrie sehr präzise geschliffen werden müssen.  Nur so kann sichergestellt werden, dass deine Rasur wieder wie gewohnt sanft und gründlich ist. 

Sollte dir dein Messer einmal runtergefallen sein, muss unter Umständen die komplette Klinge neu geschliffen werden. Sende uns am besten ein Photo an service@dovo-solingen.de damit wir uns ein Bild vom Schaden machen können.

Pflege des Abziehriemens

Damit dein Abziehriemen seine Aufgabe gründlich und lange erledigen kann, solltest du seiner Pflege ebenfalls etwas Beachtung schenken.

Halte deinen Riemen stets sauber und frei von Fremdkörpern. Selbst kleine Schmutzpartikel können den schmalen Grat deines Rasiermessers verformen und ihn damit beschädigen. Du kannst in regelmäßigen Abständen ein Pflegemittel mit dem Handballen in das Leder einmassieren. So schützt du es vor dem Austrocknen und konservierst die natürliche Flexibilität. Bitte lagere deinen Riemen nicht in feuchten Milieus, wie beispielsweise deinem Bad oder unter direkter Sonneneinstrahlung.

Pflege des Rasierpinsels

Dein Rasierpinsel wird bei jeder Rasur starken Belastungen ausgesetzt. Damit er dich trotzdem lange begleiten kann, solltest du diese Tipps beachten:

Reinigen nach der Rasur

Während der Rasur kommt dein Pinsel in Kontakt mit Seife und unter Umständen sehr hartem oder chloriertem Wasser. Spüle ihn deshalb nach jeder Rasur mit lauwarmem Wasser aus und befreie ihn so von Haarresten und Seife. Um den Pinsel vom Wasser zu befreien, schlägst du ihn einfach mehrmals aus. Bitte auf keinen Fall in einem Handtuch auswringen oder den Fön benutzen – beides würde die weiche Struktur des Pinselhaares verletzen. Ob du ihn im Anschluss zum Trocknen auf den Griff stellst oder daran aufhängst spielt keine Rolle.

Die intensive Reinigung

Selbst wenn du deinen Pinsel nach jeder Rasur gründlich auswäscht, bildet sich mit der Zeit dennoch ein dünner Film von Seife und Kalk auf dem Pinselhaar. Dieser versteift die Borsten und könnte im schlimmsten Fall dazu führen, dass sie bei der nächsten Rasur einfach abbrechen. Um dies zu verhindern, solltest du deinen Pinsel in regelmäßigen Abständen auch mit einem Haarshampoo oder Spülmittel auswaschen. Arbeite mit warmem Wasser und achte bitte darauf, die Borsten beim einshampoonieren nicht zu knicken. Mit dieser Intervallpflege schützt du die Haarstruktur der Borsten, erhältst ihre Flexibilität und verlängerst die Lebensdauer deines Rasierpinsels.

Takeaway und Fazit

Lass dich bitte nicht von der Pflege deiner Rasurinstrumente einschüchtern. Schon nach kurzer Zeit werden dir die einzelnen Pflegeschritte in Herz und Hand übergegangen sein und du wirst dich darauf freuen, dich noch tiefer mit deinem Rasiermesser, Rasierpinsel und Abziehriemen auseinandersetzen zu können. Die Pflege wird ein ganz persönlicher Teil deines morgendlichen Rituals, genauso wie dein Toast, die Zeitung oder ein perfekter Krawattenknoten. Betrachte unsere Tipps einfach als eine grobe Landkarte – du wirst sehr schnell deinen eigenen Weg zum Ziel gefunden haben.